Dampfgarer Test 2016 – unsere Testsieger im Vergleich

DampfgarerDampfgarer gelten in erster Linie als Kochutensilien, die zur schonenden Zubereitung von Gemüse oder Fleisch mit Dampfdruck genutzt werden. Die meisten Menschen denken bei einem Dampfgarer an einfache Dampfgartöpfe, die auf dem Herd aufgestellt werden. In Wirklichkeit gibt es aber eine ganze Reihe von Modellen, die gerade im Haushalt oder in der Gastronomie verwendet werden. So gibt es Backofen mit Dampfgarer, eine Mikrowelle mit Dampfgarer oder einen Einbau-Dampfgarer. Welche weiteren besonderen Modelle es gibt und was ein Dampfgarer im Test ausmacht, soll Ihnen der nachfolgende Bericht zeigen.

Unsere beliebtesten Dampfgarer-Marken

Dampfgarer Test 2016

Ergebnisse 1 - 48 von 114

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

DampfgarerWie der Name es bereits vermuten lässt, handelt es sich bei einem Dampfgarer um einen Gegenstand, in dem Speisen mit Hilfe von Dampf zubereitet werden. Der Dampf dient dabei als schonende Garvariante und sorgt dafür, dass die Vitamine im Gemüse oder im Fleisch erhalten bleiben.

Das Dampfgaren selbst gibt es in Europa erst seit den 1920er-Jahren. Zuvor war das Dampfgaren nur im asiatischen Raum bekannt. Hier wurden in erster Linie Woks mit Hilfe von Bambuskörben übereinander gestapelt, um so einen gewissen Druck zu schaffen, der dann zum Garen der Speisen führte.

Heute werden die Dampfgarer in unterschiedlichen Modellen verkauft und sind daher sehr vielseitig in der Anwendung.

Ein Dampfgarer mag auf dem ersten Blick eine einfache Konstruktion besitzen. Das Essen wird ins siedende Wasser gelegt, der auftretende Dampf sorgt dann zum Garen der Speisen. Dabei gibt es die drucklosen Modelle oder aber auch die Modelle, die mit Dampfdruck arbeiten.

Grundsätzlich unterscheiden sich alle Modelle in ihrer Grundfunktion zwischen Druckgeräten und den Geräten, die ohne Druck arbeiten. Im Anschluss gibt es dann aber auch noch die unterschiedlichen Einbauvarianten und Anwendungsgebiete. In der folgenden Liste sehen Sie zunächst, was die beiden erwähnten Druck-Varianten für Vor- und Nachteile besitzen.

  • Das Garen ohne Druck: Beim Dampfgarer ohne Druck werden die Speisen bei einer Temperatur von 100 Grad Celsius über dem Dampf gegart. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn Wasser siedet bei 100 Grad Celsius. Das Wasser wird also zu Dampf und die Speisen können mittels des austretenden Dampfes zubereitet werden. Diese Methode wird gerade dann angewendet, wenn besonders schonen gegart werden soll und die nötige Zeit vorhanden ist. Im Vergleich zum Garen mit Druck benötigt diese Methode immer mehr Zeit.
  • Das Garen mit Druck: Der Druckdampfgarer ist heutzutage sehr weit vertreten – laut Erfahrungen ist er sehr schnell in der Zubereitung. Der Grund dafür ist denkbar einfach. Bei einem Druckdampfgarer liegen die Speisen in einem Behälter, der dann von der Außenwelt abgeschlossen wird. Bei diesem geschlossenen System wird dann der Innendruck so weit erhöht, bis er einen maximalen Druck zwischen 1,5 und 2 bar angenommen hat. Dieser Druck sorgt dann dafür, dass das Wasser eine höhere Siedetemperatur erhält. Wasser würde dann nicht schon bei 100 Grad Celsius, sondern erst bei knapp 120 Grad Celsius anfangen zu kochen. Der Dampf ist also wesentlich heißer und sorgt so dafür, dass die Speisen schneller garen. Bei einem Druckdampfgarer wird also das gleiche System verwendet, wie bei einem normalen Dampfgarer. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Eigenschaften so ausgenutzt werden, dass die Siedetemperatur vom Wasser leicht erhöht wird, um dies für eigene Vorteile auszunutzen. Häufig wird solch ein Modell beim Kombi-Dampfgarer oder Konvektormat verwendet. Als bester Dampfgarer zählt hier der Einbau-Dampfgarer.

Neben diesen beiden Varianten unterscheiden sich die restlichen Modelle lediglich in ihrer Bauweise. Die grundlegende Technik hinter den Modellen ist immer gleich, sie kann lediglich durch andere Faktoren ergänzt werden. So ist gerade der Einsatz von Heißluft besonders beliebt.

Die allgemeinen Vor- und Nachteile des Dampfgarens

Es wurde bereits erwähnt, dass mit dem Dampfgarer die Speisen mittels Dampf zubereitet werden. Doch wissen nur die wenigsten wirklich, wieso eine solche Zubereitung wirklich sinnvoll ist. Es reicht doch schließlich auch aus, wenn Speisen im normalen Kochtopf gekocht oder im Backofen gebacken werden? Auch das Braten in der Pfanne ist eine normale Methode, um Speisen köstlich zubereiten zu können. Folgende Vorteile machen den Dampfgarer im Vergleich aber so besonders.

  • Erhaltung der Vitamine und Mineralien: Das normale Kochen von Speisen ist für die meisten Speisen sehr aggressiv. Durch das Braten werden Vitamine aus den Nahrungsmitteln entfernt, die dann nicht wieder zurückgebracht werden können. Beim Kochen ist das ebenso der Fall. Falls Sie schon einmal Gemüse lange gekocht haben, wird Ihnen sicherlich aufgefallen sein, dass diese Speisen mit der Zeit ihre Farbe verlieren. Der Verlust der Farbe deutet immer darauf hin, dass Vitamine verloren gehen. Durch das Garen bleiben die Farben und somit die gesunden Vitamine erhalten. Durch den Erhalt der Vitamine ist auch der Geschmack viel intensiver. Die Speisen schmecken sehr gut.
  • Optimale Konsistenz: Beim normalen Kochen kann es immer passieren, dass Speisen zerkocht werden. Beim Zerkochen wird davon gesprochen, wenn Kartoffeln oder Nudeln besonders weich und instabil werden. Fallen Sie unnötig auseinander, so sind sie zerkocht. Der Dampf sorgt für eine gleichmäßige Wärmeentwicklung. Manche Modelle der Dampfgarer besitzen sogar Zeitanzeigen für jede Gemüse- oder Fleischsorte. Nutzen Sie diese, damit Speisen optimal garen können.
  • Die Zeitersparnis: Zeit ist ein ganz wichtiges Thema im Bereich des Kochens. Viele Menschen sind arbeitstätig und können am Mittag nicht immer große Speisen kochen. Mit einem Dampfgarer wird Ihnen viel Zeit abgenommen. Beim Dampfgaren müssen Speisen nicht umgerührt werden. Auch muss kein Auge auf sie geworfen werden – hier besteht schließlich keine Gefahr des Zerkochens oder des Anbrennens. Wenn Sie also Speisen im Dampfgarer zubereiten, dann können Sie diese ohne Aufsicht in das Gerät geben und nach einer definierten Zeit aus dem Dampfgarer entnehmen. Somit bleibt Ihnen mehr Zeit für andere Dinge.
  • Die Energieersparnis: Neben dem Einsparen der Zeit, sparen Sie mit dem Dampfgarer auch wichtiges Geld. Beim Kochen müssen verschiedene Nahrungsmittel auch immer in unterschiedlichen Töpfen zubereitet werden. Nudeln können hier nicht zusammen mit dem Blumenkohl gekocht werden. Die Folge? Es müssen zwei Herdplatten eingeschaltet werden, was dann wieder auf die Strom- oder Gasrechnung drückt. Bei einem Dampfgarer – egal welches Modell gewählt wird – können unterschiedliche Speisen in einem Garraum zubereitet werden. Der Geschmack vermischt sich nicht und Sie können sich das Anschalten von mehreren Herdplatten sparen.
  • Weniger Salz notwendig: Im ersten allgemeinen Vorteil wurde es bereits erwähnt, dass durch das Garen mit Dampf die Vitamine besser erhalten bleiben. Durch den Erhalt der Vitamine haben die Speisen dann auch einen besseren Geschmack, der wiederum nicht mit Salz verstärkt werden muss. Auch der Zusatz von Öl oder Fett als Geschmacksverstärkungen ist bei dieser Methode nicht notwendig.
  • Achten Sie beim Kauf Ihres Dampfgarers auf den Stromverbrauch – einige Modelle verbrauchen etwas mehr als herkömmliche Herde oder Backöfen.

Die Modelle der Dampfgarer

Es wurde bereits erwähnt – grundsätzlich gibt es nur zwei unterschiedliche Methoden zum Dampfgaren. Die Modelle, welche Sie im Shop bequem kaufen können, besitzen aber allesamt unterschiedliche Merkmale. So ist nicht jeder Dampfgarer gleich ein normaler Dampfgarer, wie er schon vor Jahrhunderten verwendet wurde.

  • Der klassische Elektrodampfgarer: Dieses Modell gehört laut Bewertungen und Erfahrungen der Käufer zu den meistverkauften Produkten auf dem Markt. Elektrische Dampfgarer überzeugen dadurch vor allem durch ihr Preis- Leistungsverhältnis und bieten Ihnen alle Annehmlichkeiten, die für eine Küche benötigt werden. In der Regel werden solche Elektrodampfgarer ohne Druck Bei diesem Typ erhalten Sie dann einen Sockel, der für die Erzeugung des Dampfes zuständig ist. Meist kann hier auch die Dauert des Garvorgangs mittels einer Zeitschaltuhr geregelt werden. Über dem Sockel befinden sich dann durchsichtige Schalen, in denen sich die Speisen befinden. Zum inoffiziellen Standard gehören derzeit drei Etagen, auf denen Sie bis zu drei unterschiedliche Gerichte gleichzeitig zubereiten können. Wer mehr Geld in die Hand nehmen möchte, der kann auch zu vier oder fünf Etagen greifen. Die Behälter sind dabei so geformt, dass sie den Dampf durchlassen, sich gleichzeitig aber auch ideal stapeln lassen. Moderne Geräte schalten sich zudem automatisch ab, wenn die Zeitschaltuhr abgelaufen ist.
  • Der Schnellkochtopf: Der Schnellkochtopf war einer der ersten Dampfgarer, die auf dem Markt gekauft werden konnte. Der Schnellkochtopf wurde 1927 erfunden und gilt auch heute noch als Druckdampfgarer. Speisen werden in einen Behälter aus Edelstahl gegeben und anschließend kann der Deckel verschlossen und abgedichtet werden. Jetzt kann der Druck erhöht und die Speisen in unterschiedlichen Temperaturen zubereitet werde. Ein Schnellkochtopf ist dabei sehr günstig in der Anschaffung. Besonderheit des Schnellkochtopfes ist das enorme Fassungsvermögen. Durch die Erhöhung des Druckes können Speisen nicht nur schneller zubereitet werden, es können gleichzeitig auch größere Mengen gekocht und gegart werden. Bei einem normalen Kochtopf wäre das in dieser Art nicht möglich.
  • Der Systemdampfgarer: Beim Systemdampfgarer handelt es sich um eine vorbereitende Form des Dampfgarers, der für die Gastronomie eingesetzt wird. Beim Systemdampfgarer wird der eigene Backofen so aufgerüstet, dass in ihm auch dampfgegart werden kann. Dabei handelt es sich beim Systemdampfgarer meist um eine besondere Stahlkonstruktion, die wie ein Blech in die Schienen des Backofens eingehängt werden. Die Hitze wird dann mittels der Heißluft erzeugt, was dann zum Garen führt. Meist haben die Systemdampfgarer einen Ablauf oder einen Fangbehälter für Kondenswasser. Durch den Dampf bildet sich das Kondenswasser an den Wänden des Backofens. Aus diesem Grund wird nach der Nutzung auch immer eine gründliche Reinigung empfohlen – so die Empfehlungen der Hersteller.
  • Die Dampfbacköfen: Diese Modelle gehören zu den größten Typen, die im Online-Shop gekauft werden können. Hierbei erhalten Sie keinen Einschub für den eigenen Backofen, sondern einen kompletten Ofen, der dann mehrere Funktionen beinhaltet. Diese Modelle lassen sich dann auch mit oder ohne Druck kaufen. Mit Druck werden Sie meist von Miele an große Gastronomie-Unternehmen verkauft. Die Dampfbacköfen können ohne Druck dann aber auch zum Backen von Speisen genutzt werden. Sie erhalten hier also ein Kombi-Dampfgarer für den professionellen Gebrauch. Wer häufig seine Speisen schonen zubereiten möchte, sollte sich über die Anschaffung eines Backofen mit Dampfgarer bzw. Kombidämpfers genau informieren. Im Vergleich zu den anderen Modellen ist der reine Dampfbackofen das teuerste Modell.

DampfgarerAuf die Größe kommt es an

Grundsätzlich liegt es beim Kauf an Ihnen, welche Größe Sie sich zulegen. Bei der Größe des Dampfgarers müssen Sie immer auf die Menge der Speisen achten. Wenn Sie in einem Singlehaushalt leben, dann kann ein klassischer Elektrodampfgarer mit zwei oder drei Flächen sinnvoll sein. Auch müssen diese Modelle nicht besonders groß im Fassungsvermögen ausfallen.

Sind Sie allerdings in einer festen Beziehung und sind zu zweit, dann können bereits die Kombidämpfer oder Elektrodampfgarer mit 3 oder 5 Etagen ihren Preis wert sein. Die Dampfgarer werden meist mit einem bestimmten Garvolumen verkauft, zusätzlich geben die Hersteller an, wie viele Behälter sich im Lieferumfang befinden.

Mit einem Garvolumen von knapp 27 Litern lassen sich Speisen für bis zu drei Personen problemlos zubereiten. Leben Sie in einer größeren Familie, kann der Einsatz für den Backofen wichtig sein.

Die besten Marken der Dampfgarer

Dampfgarer oder auch Mikrowellen mit Dampfgarer werden meist von Unternehmen hergestellt, die bereits Backöfen oder andere Küchenutensilien verkaufen. Doch gibt es auch besondere Marken, die ihre Waren vermehrt an die Gastronomie verkaufen. So brauchen Sie für den Kauf eine spezielle Bescheinigung, dass Sie ein eigenes Unternehmen führen. Somit lassen sich aber auch besondere Rabatte beim Kauf erzielen.

Im Shop finden Sie allerdings die Produkte, die für private und gewerbliche Zwecke gleichermaßen gekauft werden können. Achten Sie genau auf die Kaufberatung, um Testsieger zu finden. Im Warentest oder Vergleichstest werden Sie besonders ausgeschildert, sodass Sie im Online-Shop immer die richtigen Modelle finden. Der Dampfgarer-Shop zeigt Ihnen zudem die wichtigsten Schnäppchen – egal ob gebraucht oder neu. Ersatzteile können Sie hier ebenfalls bestellen. Die wohl bekannteste Marke in diesem Bereich ist Miele. Miele verkauft nicht nur Waschmaschinen in guter Qualität, sondern ist vor allem wegen der hochwertigen Druckdampfgarer bekannt.

Tipp! Diese werden gerne in Restaurants genutzt und werden offiziell als Dampfbacköfen im Shop verkauft. Achten Sie beim Kauf auf die Bezeichnung „mit Druck“.

Normale und elektronische Dampfgarer werden von den Unternehmen Tefal, Philips und Sharp verkauft. Diese gehören im deutschen Raum auch zu den bekanntesten Marken, wenn es um elektrische Dampfgarer geht. Alle drei Marken setzen dabei auf Dampfgarer, die mit mehreren Etagen verkauft werden. Wer einen Schnellkochtopf sucht, sollte sich das Unternehmen Russell Hobbs anschauen. Hier gibt es Produkte mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. Weitere Marken sind Braun, Bosch, Siemens, Neff oder Avent. Sie haben nicht nur Schnellkochtöpfe billig im Angebot, sondern bieten auch preiswert Konvektomaten an. Sie werben im Online-Shop mit günstigen Preisen im Preisvergleich und bieten Ihnen einen schnellen Versand. Zudem gibt es oft Rezepte der Hersteller, die als Zubehör gelten. Hier wird gern mit Bio geworben, da Bio für vitaminschonen steht – Spargel ist hier das Paradebeispiel der Hersteller zum dünsten. Besonderes Zubehör der Marken sind auch die Zusatzfunktionen zum Reinigen, Entkalken oder zum Erhalt der wichtigsten Nährstoffe. Besonders bpf-freie Modelle sind laut Erfahrungsberichten sehr beliebt. Sie arbeiten ohne Kunststoff.

Nahrungsmittel Menge Garzeit
Hühnchenfleisch 500 ca. 15 Minuten
Putenfleisch 500 ca: 30 Minuten
Lamm 500 ca. 14 Minuten
Fisch 500 ca. 12 Minuten
weiche Eier ca. 8 Minuten
harte Eier ca. 12 Minuten
Reis 150 ca. 18 bis 22 Minuten
Kartoffeln 500 ca. 20 Minuten
frische Pilze 500 ca. 12 Minuten
Tomaten 300 ca. 6 Minuten
Brokkoli 400 ca. 18 Minuten
Erbsen 400 ca. 20 Minuten

Der Dampfgarer Test stellt die Frage – Dampfgarer ja oder nein?

Wenn Sie sich einen Dampfgarer zum Garen von Speisen zulegen möchten und ein völliger Neuling in diesem Sektor sind, dann wird Sie die Menge an Informationen und unterschiedlichen Modellen sicherlich erschlagen. Auf den ersten Blick gibt es viel zu viele unterschiedliche Modelle, die allesamt ihre eigenen Einsatzmöglichkeiten besitzen. Allerdings ist das System hinter den Modellen immer gleich. Speisen werden mit oder ohne Druck mittels Dampf schonen gegart und somit werden auch die normalen Garzeiten verringer. Die Speisen bleiben frisch, werden vitaminschonend und bpa frei gegart, sodass Sie einen guten Dünster erhalten. Ein elektrischer Dampfgarer ist dabei für den Haushalt gedacht. Ein Dampfgarer mit Festwasseranschluss wird häufig in der Gastronomie-Branche verwendet, da hier der Wasseranschluss sowieso vorhanden sein muss.

Tipp! Beim Kauf der Modelle oder eines Sets müssen Sie lediglich darauf achten, ob Sie ein separates Modell mit elektrischen Anschluss kaufen möchten oder einen Einschub für den bestehenden Backofen. Dampfgarer günstig zu kaufen ist nicht besonders schwer. Schauen Sie sich den Dampfgarer-Vergleich im Shop an und achten Sie auf die Dampfgarer-Testsieger. Besonders Interessierte können auch zum Dampfbackofen greifen, der alle Vorteile vereint und gerade für große Küchen gedacht ist. Schauen Sie sich den Dampfgarer Testbericht genau an, damit Sie die Merkmale der Einbaugeräte und separaten Modelle erkennen.