Dampfgarer vs. Schnellkochtopf

Morphy Richards DampfgarerImmer mehr Menschen achten auf eine gesunde Küche. Die Zutaten werden sorgfältig nach Herkunft und Anbauweise ausgesucht, immer frisch gewählt und daheim ist eine schonende, nährstoffreiche Zubereitung wichtig. Vorbei sind die Zeiten von häufigem Fastfood-Verzehr. Fürsorgliche Köche achten auf einen aromatischen Geschmack und probieren gerne mal neue Gewürze aus. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer gesundheitsbewussten Ernährung. Hierzu stellen sich ambitionierte Hobbyköche häufig die Frage, was besser ist: ein Dampfgarer oder ein Schnellkochtopf? Sicherlich sind beide Küchengerätschaften sehr nützlich. Jedoch entscheiden Ihre persönlichen Vorlieben und Kochgewohnheiten darüber, welches Modell besser für Sie geeignet ist. Daher erfahren Sie in diesem Ratgeber mehr über die beiden Kochgerätschaften und können deren Vorteile genauer unter die Lupe nehmen.

Vorteile der Dampfgarer

Dampfgarer vs. SchnellkochtopfZum Dampfgarer ist der Trend ungebrochen. Viele besitzen bereits einen, etliche wollen sich einen beschaffen und manch einer ist sich nicht so sicher, weil er davor Angst hat, wie er am besten damit richtig umgehen könnte. Genau das ist dabei aber überhaupt nicht schwierig.

Der größte Vorteil von einem Dampfgarer: Fast ist der Dampfgarer ein Alleskönner. Dahingegen ist ein Kombi-Dampfgarer hundert prozentig ein Alleskönner.

Sie erfahren in diesem Ratgeber mehr über die Vorteile der Dampfgarer und können sich damit ein besseres Bild von dem perfekten Küchenhelfer machen.

Vorteile der Schnellkochtöpfe

Kochen mit dem Schnellkochtopf ist eine kostengünstige, gesunde und schnelle Art viele Lebensmittel zuzubereiten. Dazu gehören Kartoffeln, Vollkornreis, Hülsenfrüchte und auch Fleisch und Suppen.

Sie werden in diesem Ratgeber viel wissenswertes über die Vorteile der Schnellkochtöpfe erfahren, um dadurch besser entscheiden zu können, ob dieser Küchenhelfer für Sie geeignet ist.

Vor- und Nachteile eines Dampfgarers Vor- und Nachteile Schnellkochtopfes
  • Dampfgaren ist überhaupt nicht kompliziert: Die Basisregel ist simpel. Alles, was Sie kochen können, ist ebenso im Dampfgarer dämpfbar. Die Garzeiten sind mit denen auf dem Kochfeld identisch. Beispielsweise kochen Kartoffeln 25 Minuten am Kochfeld und genauso im Dampfgarer auch 25 Minuten.
  • Einfache Temperatureinstellung: Das Einstellen von der Temperatur ist in keinem Fall kompliziert. Die Basisregel dazu lautet: Zu 95 Prozent garen Sie stets bei 100°C. Es gibt hierbei einige wenige Ausnahmen: Bei 80°C Fisch, da das Eiweiß dadurch nicht ausflockt. Bei 95°C Soufflé. Damit Wurstwaren nicht aufspringen, werden diese bei 90°C gegart. Wenn Sie einen tollen Glanz auf der Schokolade möchten, schmelzen Sie diese bei 60°C. Bei 40°C können Sie Ihren Hefeteig gehen lassen. Um die Vitamine bei älterem Honig zu erhalten, entkristallisieren Sie diese bei 40°C.
  • Ihr Dampfgarer spart Nerven und Zeit: Müssen Sie stets an alles zur gleichen Zeit denken? Dem muss nicht mehr so sein. Das Haushaltsmanagement übernimmt Ihr Dampfgarer. Schließlich stellen Sie im Dampfgarer einfach nur die benötigte Zeit ein, lassen das Gerät alleine arbeiten und widmen sich anderen wichtigen Dingen. Es kann hierin nichts übergehen oder anbrennen. Weil die Zeit vorprogrammiert ist, schaltet sich das Gerät selbst aus. Als Vergleich: Würden Sie den Reis am Kochfeld unbeaufsichtigt stehen lassen?
  • Ihr Dampfgarer spart Energie: Sie können den Dampfgarer komplett füllen – ganz gleich, ob Sie Süßes und zugleich Pikantes garen. Beispielsweise können Sie zur gleichen Zeit Schokoladensoufflé und Reis oder Kartoffeln dämpfen. Dabei ist der große Vorteil, dass sich weder Geruch, noch Geschmack übertragen. Das einzige worauf Sie achten müssen, ist die verschiedenen Geschmacksrichtungen im Gerät nicht gemeinsam auskühlen zu lassen.
  • Dampfgaren ist gesund: Mineralsalze, Mineralstoffe und Vitamine werden weitgehend erhalten.
  • es entstehen keine Röststoffe beim Garen
  • Mit einem Schnellkochtopf sparen Sie Zeit: Wenn Sie Fertigprodukte nicht mögen und Mahlzeiten gerne selbst mit frischen Zutaten zubereiten, wissen Sie selbst, dass das häufig viel Zeit beanspruchen kann. Gesunde Gerichte können Sie jedoch mit einem Schnellkochtopf in kürzester Zeit fertigstellen. Mit einem Schnellkochtopf braucht beispielsweise Vollkornreis nur 15 Minuten, für Bohnenkerne lediglich 12 Minuten und Linsen sind in nur 7 Minuten gar.
  • Mit einem Schnellkochtopf sparen Sie Geld: Womöglich haben Sie Hülsenfrüchte gelegentlich in Gläsern oder Dosen gekauft, wie beispielsweise fertig gekochte Kichererbsen, Erbsen, Bohnen und Linsen. Sparen Sie sich das zukünftig. Kaufen Sie sich die weit günstigeren getrockneten Hülsenfrüchte und bereiten Sie diese in Ihrem Schnellkochtopf in Windeseile zu. Doch nicht nur hierin werden Sie Ersparnisse haben. Durch die viel kürzeren Kochzeiten sparen Sie letztendlich auch Gas- und Stromkosten.
  • Kochen mit einem Schnellkochtopf ist äußerst schmackhaft: Im Schnellkochtopf entweicht während des Kochvorgangs nur sehr wenig Dampf, wodurch der Geschmack besonders gut bewahrt wird. Fleisch, welches Sie im Schnellkochtopf zubereitet haben, ist äußerst zart und zudem schmecken getrocknete Bohnen weitaus besser, als die Bohnen aus der Dose, die häufig einen seltsamen Nachgeschmack aufweisen.
  • Gesunde Speisen aus dem Schnellkochtopf: Aufgrund der kürzeren Kochzeiten und des geschlossenen Kochsystems, bewahrt der Schnellkochtopf im Vergleich zum normalen Kochen viel mehr Nährstoffe. Außerdem verarbeiten Sie mit einem Schnellkochtopf automatisch vitalstoffreiche, frische Lebensmittel und keine konservierten und stark verarbeiteten Fertiggerichte mehr. Auf diese Weise kommen Sie zusätzlich in den Genuss von einer größeren Vitalstoffmenge.
  • Mit Schnellkochtöpfen Babynahrung herstellen: Oft wird im Supermarkt Babynahrung gekauft: Müsligläschen, Obstgläschen, Gemüsegläschen usw. Es wird dabei angenommen, es würden Methoden von der Industrie eingesetzt, um die Lebensmittel besonders schonend für die Babynahrung zuzubereiten. Ob dies der Fall sein sollte oder nicht, wissen Sie nicht. Eine mindestens ebenso schonende Zubereitungsart, jedoch weitaus gesünder, können Sie mit Ihrem Schnellkochtopf vornehmen. Zudem stehen Babygläschen aus dem Supermarkt oft wochenlang unter Lichteinflüssen im Lager oder Regal und es gehen dadurch kontinuierlich die Vitalstoffe verloren. Mit dem Schnellkochtopf wird es für Sie jedoch möglich, jederzeit für Ihr Baby leckere, vitalstoffreiche und frische Gerichte zuzubereiten.
  • Mit Schnellkochtopf Hundefutter zubereiten: Vom Schnellkochtopf kann auch Ihr Hund profitieren, denn ebenso Ihr Hund freut sich über vitalstoffreiche, aromatische und schonend zubereitete Speisen, so, wie es alle anderen Familienmitglieder auch tun. Die Zeiten, in denen Sie eintöniges Trockenfutter oder aromatisiertes Dosenfutter Ihrem geliebten Hund zumuteten, sind damit vorbei.
  • Vorbereitungszeiten für Lebensmittel

Fazit: Sowohl ein Dampfgarer-Modell, als auch ein Schnellkochtopf haben Ihre speziellen Vorteile, die für jede Person einen anderen Favoriten ausmacht. Entscheiden Sie hierin ganz nach Ihrem Bedarf, Ihren Bedürfnissen und Vorlieben. Mit Sicherheit jedoch sind beide Küchenhelfer in Ihrem Gebiet Experten.

Neuen Kommentar verfassen