Reinigung und Pflege von Dampfgarer

Philips DampfgarerWenn Sie im Besitz eines Dampfgarers sind, müssen Sie sich über die Reinigung und Pflege genauso viele Gedanken machen, wie bei allen anderen Küchengeräten auch. Zwar werben viele Hersteller damit, dass das Gerät selbstreinigend sei, das heißt aber nicht, dass Sie sich nicht darum kümmern müssen. Grundsätzlich ist das Pflegen und Reinigen nicht anspruchsvoll, sollte aber dennoch gründlich erfolgen, da das Gerät immerhin mit Lebensmitteln in Berührung kommt.

Die Reinigung sollte gründlich erfolgen

Reinigung und Pflege von DampfgarerVerfügt Ihr Dampfgarer über eine Selbstreinigungsfunktion, ist es ratsam diese regelmäßig durchzuführen. Das Programm muss nicht nach jedem Kochen durchgeführt werden, Sie entscheiden, wann es so weit ist. Hat sich Schmutz abgelagert, führen Sie es durch und denken Sie dann auch gleich an die gründliche Reinigung der Tür. Bei manchen Geräten verfügt der Dampfgarer über eine mehrschichtige Tür. Diese nehmen Sie Glasscheibe für Glasscheibe auseinander und reinigen jede Lage mit Glasreiniger.

Sollten Sie Kalkablagerungen in Ihrem Gerät bemerken, entfernen Sie diese relativ bald. Je stärker diese eintrocknen, umso schwieriger wird es, den Kalk zu entfernen. Mit etwas Essig oder verdünnter Zitronensäure lässt sich der Kalk sehr gut entfernen. Verzichten Sie auf chemische Mittel, da es immer zu Rückständen kommen kann, die dann Ihr Essen verunreinigen. Nach dem Kochen ist es ratsam den Dampfgarer zu trocknen. So haben Wasserspuren und Kalk im Inneren des Gerätes keine Chance.

Je nach Hersteller lassen sich manche Teile auch in der Spülmaschine reinigen. Das ist für Sie die wohl einfachste Möglichkeit alles hygienisch sauber zu bekommen. Halten Sie sich aber immer an die Angaben des Herstellers, da Ersatzteile für den Dampfgarer oftmals sehr teuer sind.

Kalk muss kein Problem sein:

Pflege Hinweise
nach jeder Nutzung
  • Die Reinigung des Dampfgarers ist grundsätzlich nicht schwer. Wird er regelmäßig geputzt, bleibt er auch immer schön sauber.
  • Kalkablagerungen entstehen hier meist sehr oft. Wenn Sie das Kondenswasser aber immer gleich wegwischen, kann sich kein Kalk ablagern.
regelmäßige Entfernung des Kalks
  • Mit Essig oder Zitronensäure lässt sich Kalk zuverlässig und absolut unschädlich entfernen.

Mit ein wenig Pflege wird der Dampfgarer lange Zeit für Sie kochen

Wie bei jedem Gerät die die richtige Pflege das A und O, um lange Zeit Freude an dem Gerät zu haben. Deshalb sollten Sie Ihren Dampfgarer auch nach jeder Verwendung reinigen und sich an die Pflegehinweise der Gebrauchsanleitung halten. Haben Sie ein Standgerät, verstauen Sie dieses nach dem Abkühlen und reinigen in einem Schrank oder decken Sie es mit einem Tuch ab. So bleibt es auch von außen sauber und Staub kann sich nicht in kleinen Ritzen ablagern.

Tipp! Reinigen Sie Ihr Gerät immer mit sanften Mitteln und einem weichen Tuch. Sollten Sie doch einmal hartnäckigen Schmutz im Gerät haben, lassen Sie das Putzmittel etwas einwirken. Vermeiden Sie es mit einem spitzen Gegenstand dem Schmutz zu Leibe zu rücken. Die Kratzer, die entstehen können, lassen sich meist nicht mehr entfernen und können sogar die Funktion des Gerätes beeinträchtigen.

Vor- und Nachteile der Pflege und Reinigung eines Dampfgarers

  • längere Haltbarkeit
  • bessere Hygiene
  • weniger Kalkrückstände
  • Zeitaufwand

Die Pflege ist denkbar einfach

  • Die heutigen Geräte sind sehr dankbar, wenn es um die Pflege geht. Dank hochwertiger Materialien lässt sich alles ganz einfach reinigen und warten.
  • Sollte das Gerät einen Defekt haben, lassen Sie den Kundendienst nach dem rechten schauen. Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu öffnen.

Mit einem Dampfgarer sind Sie immer gut beraten und die Reinigung und Pflege ist nicht viel anspruchvoller als bei Ihrem Backofen oder der Mikrowelle. Wichtig ist immer, dass Schmutz gleich entfernt wird, dann kann auch nichts eintrocknen oder einbrennen.

Neuen Kommentar verfassen