CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tipps und Tricks rund ums Dampfgaren

Russel Hobbs DampfgarerUnter den Garmethoden gilt das Dampfgaren zu den schonendsten Varianten, denn Sie setzen die Lebensmittel nicht einfach nur kochendem Wasser aus, sondern umschließen diese im Garraum mit heißem Wasser. Brokkoli ist beispielsweise aromatisch und knackig und erscheint im schönsten Grün. So funktioniert richtiges Kochen. Die Speisen werden somit durch Dampf sanft gegart. Das Gericht bleibt angenehm bissfest und äußerst aromatisch und vor allem verkocht es nicht. Wenn Sie etwa Gemüse dämpfen, können Sie sicher sein, dass viele Vitamine darin erhalten bleiben. Sie können nahezu alles neben Gemüse dämpfen: Fleisch, Fisch, Teigwaren und Reis. Dass es dabei eine gute Idee ist, viele Speisen lieber zu dämpfen, stellt sich spätestens im tollen Geschmack heraus. Um Ihnen die Vorteile von dem Dampfgaren näher zu bringen, stellen wir Ihnen in diesem Ratgeber einige Tipps und Tricks rund ums Dampfgaren vor.

Wissenswertes über das Dämpfen

Tipps und Tricks rund ums DampfgarenDas Prinzip vom Dämpfen ist einfach: Die Lebensmittel haben zu kochendem Wasser keinen direkten Kontakt. Im Topf verändert das Wasser bei etwa 100°C seinen Aggregatzustand. Somit wird das Wasser zu Wasserdampf, der im Garraum das Wasser umgibt und allmählich gar werden lässt. Sie benötigen spezielles Equipment, damit die Speise nicht in das kochende Wasser fällt. Hierin können Sie wählen zwischen hochwertigen Dampfbacköfen und Dampfgarern, einen Dämpfaufsatz, den Sie über dem Topf platzieren oder einen Dämpfkorb, den Sie in den Topf stellen.

Garzeiten beim Dämpfen

Sie können sich von verkochtem Essen verabschieden – die Gefahr ist beim Dämpfen im Vergleich zum Kochen wesentlich geringer, den idealen Garmoment zu verpassen. Der typische Eigengeschmack der Lebensmittel wird mit dem Dampfgarer besonders gut herausgeholt. Der größte Vorteil ist allerdings, dass die Vitamine beim sanften Dampfgaren beispielsweise durch die große Hitze im Kochwasser nicht verloren gehen. Stattdessen bleiben die Mineralstoffe und Vitamine in den Lebensmitteln in großen Teilen erhalten. Sie zerstören dadurch die Zellen der Lebensmittel nicht und schwemmen keine wasserlöslichen Vitamine heraus.

Voraussetzung ist, dass Sie am Dampfgarer die richtige Zeit einstellen. Sie können bei vielen Dampfgarern auch Temperatur und Feuchtigkeit einstellen – 100°C bei 100 Prozent Feuchtigkeit sind üblich. In Rezepten werden Abweichungen genannt und Sie sollten diese auch befolgen. Zudem hängt von der Größe Ihres Gargutes die Garzeit ab. So benötigen beispielsweise ganze Kartoffeln ungefähr doppelt so lang wie gespaltene Kartoffeln. Sie entwickeln jedoch mit der Zeit für die richtigen Garzeiten ein Gespür und Sie wissen, wann diese nach Ihrem Geschmack fertig sind. Je nach Dampfgarer unterscheidet sich die Garzeit ein wenig.

Tipp! Wenn Sie genau wissen möchten, wie lange Ihr Dampfgarer genau für die einzelnen Lebensmittel benötigt, dann können Sie das in Ihrer Bedienungsanleitung nachschlagen. Der Hersteller gibt dort generell die Werte für die einzelnen Lebensmittel an.

Fleisch – Geflügel Typ Menge Garzeit
Hühnerfilet kleine Stücke 500 g 15 Min.
Schweinsbraten Frisch 700 g 40 Min.
Fischfilets Frisch 450g 10 Min.
Vollkornreis 150 g 22 Min.
Nudeln 200 g 20 Min.

Vor- und Nachteile eines Dampfgarers

  • schnelle Zubereitung
  • sehr vitaminschonend
  • große Auswahl an Rezepten
  • mehrere Ebenen erforderlich um verschiedene Lebensmittel parallel zuzubereiten

Tipps und Tricks

Falls Sie sich ein Dampfgarer-Modell neu kaufen, gibt es einiges, was Sie beachten können, um damit beste Ergebnisse bei der Zubereitung von köstlichen Speisen zu erzielen.

  • Für das Dampfgaren müssen die Zutaten von guter Qualität sein und natürlich sollten sie sich zum Dämpfen eignen.
  • Legen Sie die Lebensmittel so in die Körbe, dass genug Abstand vorhanden ist. Dadurch kann der Dampf besser zirkulieren.
  • Nehmen Sie den Deckel von dem Topf nicht zu häufig ab, damit nur wenig Dampf entweicht. Auf diese Weise verlängert sich die Garzeit nicht.
  • Wenn Sie Speisen garen, die mehr als 60 Minuten benötigen, müssen Sie während dem Garvorgang Wasser hinzufügen.
  • Vermeiden Sie während der Zubereitung, dass die Speisen im Wasser zu lange liegen bleiben. Wertvolle Vitamine gehen dadurch verloren.
  • Verwenden Sie bevorzugt frisches Obst und Gemüse der Saison. Diese verfügen über mehr Vitamine.
  • Zum frischen Gemüse und Obst ist eine tolle Alternative Tiefkühlkost. Von frischem Obst und Gemüse wird die geschmackliche Qualität bewahrt durch das Schockfrieren.
  • Sie können Tiefkühlkost im Dampfgarer ohne Auftauen garen.
  • Die Speisen können durch Gewürze und Kräuter zusätzlich nach Belieben aufgepeppt werden.
  • Für mehr Geschmack können Sie Zwiebel, Knoblauch, Orangen-, Zitronenscheiben und Kräuter unter oder auf die Lebensmittel legen.
  • Damit vor dem Dämpfen das Gemüse und Obst nicht braun wird, sollten Sie diese mit Zitronensaft beträufeln.
  • Es wird empfohlen, Fisch zweimal in der Woche zu verzehren und fünf Stück Gemüse und Obst am Tag zu essen.

Neuen Kommentar verfassen